Fragen & Antworten

Warum ein Wasserbett?

Der Hauptvorteil eines Wasserbettes liegt in der gleichmässigen Druckverteilung. Der Körper liegt beinahe schwerelos und Druckstellen werden auf ein absolutes Minimum reduziert. Das einzigartige hydraulische Prinzip gewährleistet zudem eine absolut gleichmässige Stützung des ganzen Körpers.

Ist ein Wasserbett nicht zu weich?

Das ist ein Vorurteil, das in vielen Köpfen haftet. Ein Wasserbett ist nicht weich im herkömmlichen Sinn. Es passt sich nur perfekt den Körperkonturen an, ohne dass der Körper aber «durchhängt». Konventionelle Matratzen können zu hart oder zu weich sein, weil sie darauf beruhen, dass Material (in den meisten Fällen Schaumstoff) zusammengedrückt wird. Genau hier liegt aber der grosse Vorteil des Elements Wasser. Es lässt sich nicht zusammendrücken, es wird verdrängt. Mit der Wassermenge kann man zudem grossen Einfluss auf den Härtegrad des Wasserbettes nehmen.

Ist ein Wasserbett gesund?

Das Wasserbett unterstützt den Rücken gleichmäßig und passt sich jeder Körperform an. Besonders Bandscheiben werden auf dem Wasserbett optimal entlastet. Die anatomisch richtige Lagerung, egal in welcher Schlafposition man sich befindet, ermöglicht die für die Regeneration wichtige Flüssigkeitsaufnahme der Bandscheiben. Diese Vorteile, kombiniert mit der wohltuenden und der Gesundheit damit zuträglichen Wärme der eingestellten Temperatur (ca. 28° C), sorgen für höchst komfortablen und gesunden Schlafkomfort.

Ist Strom und Wasser nicht gefährlich?

Wärmesysteme in Wasserbetten sind selbstverständlich elektrisch geprüft und geerdet. Die Wärmematte, die durch Schutzwanne und Wassermatratze zweifach vom Wasser getrennt ist, ist zusätzlich selbst noch wasserdicht verschweisst. Wasser und Strom sind also dreifach voneinander getrennt. Wärmesysteme von qualitativ hochwertigen Wasserbetten sind strahlungsfrei, d.h. ohne Magnetfeld oder andere elektrische Felder die den Körper oder Schlaf beeinflussen können.

Wird man nicht seekrank?

Das ist eine Frage die ebenfalls praktisch bei jedem Beratungsgespräch thematisiert wird. Die Antwort lautet: Nein. Nach wenigen Nächten nimmt man die Bewegung kaum mehr wahr, da keine abrupten Bewegungen entstehen sondern nur ein kurzes Wiegen. Auch kann zwischen verschiedenen Bewegungsreduktionen gewählt werden. Bei Doppelbett-Inhalten gibt es innen getrennte Varianten, so dass auch der empfindlichste Partner nicht gestört wird.

Wie muss man das Wasserbett pflegen?

Einer der größten Vorteile von Wasserbetten ist die Hygiene. Alles was sich in einem konventionellen Matratzenkern über die Jahre sammelt, wischt man beim Wasserbett einfach ab. Es empfiehlt sich deshalb den Wasserbehälter 2-3 Mal pro Jahr mit einem Vinylreiniger zu pflegen und zusätzlich jährlich ein Wasserpflegemittel einzufüllen.  

Kann man ein Wasserbett ausprobieren?

Wir bieten unsere Wasserbetten 10 Wochen zur Probe an. Eine ausführliche Beratung ist immer sehr wichtig. Da wir verschiedenste Produkte anbieten, kann der Kunde unmittelbar den Vergleich zwischen Wasserbetten, Luftbetten und anderen Schlafsystemen ziehen.

Top